Weichverpackungssysteme

Trennung von Brot- und Kuchenwaren

 

Bis in die 90er-Jahre, vor der BSE-Krise, wurden Abfälle von Lebensmitteln und Konditorwaren normalerweise zu Tierfutter verarbeitet.

 

Mittlerweile gibt es Bestimmungen, die zu einer Zunahme und höheren Verfügbarkeit organischer Abfälle geführt haben. Es wurde festgestellt, dass organisches Material eine ergiebige Quelle für Methangas darstellt. Wird das Material in speziellen Anlagen deponiert, kann dort Gas gewonnen und in Turbinenkraftwerken als Treibstoff zur Stromerzeugung genutzt werden. Kompost- und Tierkörperbeseitigungsanstalten stellten weitere Alternativen der Entsorgung dar. In jedem Fall müssen die Abfälle vor der Verarbeitung zunächst von der Verpackung getrennt werden. Zerkleinern und Vermahlen erwiesen sich nicht als effiziente Lösungen, da hier die rückgewonnen Produkte mit Verpackungsresten verunreinigt waren. Außerdem blieb ein hoher Produktanteil bei den getrennten Verpackungen zurück.

 

Daher war es erforderlich, das Produkt zu sieben, bevor es dem nächsten Prozessschritt zugeführt werden konnte. Diese Vorgehensweise ist nicht sehr effizient und führte zu einem höheren Gewicht der rückgewonnenen Verpackungen und damit auch zu einem Anstieg der Deponie- oder Recyclingkosten. Die einzige Alternative bestand darin, die Verpackung von Hand zu entleeren, ein langsamer und kostspieliger Prozess, der auch Auswirkungen auf Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter hat.

 

Der Turbo Separator wurde entwickelt, um eine große Vielfalt an Verpackungen mit bis zu 99-prozentiger Effizienz von den Inhalten zu trennen. Der Turbo Separator nutzt zur Trennung der Produkte Zentrifugalkraft, Luftströmung und Mechanik. Bei der Trennung von Weichverpackungen kommen größere Schaufeln als gewöhnlich zum Einsatz, die so gestaltet sind, dass sie die Hüllen auftrennen. So wird die Verpackung nur minimal beschädigt und es entsteht ein stärkerer Luftstrom, der eine höhere Trenneffizienz bewirkt. Der Turbo Separator verarbeitet sämtliche Arten von Weichverpackungen von Brot in Kunststofftüten bis hin zu eingeschweißten Fertiggerichten in Plastikschalen. Der Turbo Separator ist zur Steigerung der Effizienz mit einer Welle mit variabler Drehzahl ausgestattet. Das System kann sowohl im Innen- als auch Außenbereich installiert werden.

 

Atritor liefert das vollständige System, einschließlich Zufuhrfördere, Förderer  für leere Verpackungen sowie ein Pumpsystem oder einen Förderer für rückgewonnenes Material. Der Turbo Separator wird auf einer Zugangsplattform installiert. Die Steuerelemente befinden sich in einem Schaltschrank mit Bedienfeld am Boden.

 

soft-one

Atritor Turbo Separator System
für Weichverpackungen

soft-two

Brot nach der Trennung aus der Weichverpackung

Zu Produkten, die von einem Turbo Separator aus Weichverpackungen getrennt werden, gehören beispielsweise:

  • Bohnen
  • Tierfutter
  • Kekse
  • Kräcker
  • Suppe
  • Fertiggerichte
  • Obst
  • Tomaten
  • Erbsen
  • Karotten
  • Brokkoli
  • Kartoffeln
  • Sprossen
  • Dessertprodukte
  • Brot
  • Pudding
  • Kuchen
  • Konditorwaren
  • Kartoffelchips
  • Chips
  • Getreide
  • Teebeutel
  • Soßenpulver
  • Kekse
  • Kaffee
  • Zigaretten